Energie sparen ...aber wie ?

Die Wahl der richtigen Heizanlage kann sehr entscheidend sein. Nicht nur, wie die Wärme ausgestrahlt werden kann, sondern schon alleine der Kosten wegen, sollte sich jeder vorab genau über die Möglichkeiten informieren. Bei den Heizanlagen werden sehr unterschiedliche Formen geboten werden können. Alle haben ihre Vorteile, zeigen aber auch nicht selten ihre Nachteile auf. Ein System, welches stark in die Kritik geraten ist, ist die Nachtspeicherheizung. Denn wird dieser Heizform nachgesagt, dass sie wenig effizient arbeitet. Bei den heutigen und somit modernen Geräten wird dieses aber nicht mehr die Gefahr sein. Ältere Modelle sollten aufgerüstet werden, damit auch sie auf dem neuesten Stand der Technik sind, und somit gezielt heizen können, ohne dass Energie und damit auch Geld verschwendet wird.

Aktuelle Informationen unter www.nachtspeicherheizung24.de

Der Sinn der Nachtspeicherheizung liegt darin, dass sie den Stromwerken auch zu den Zeiten, in denen Haushalte wenig Strom verbrauchen, eine höhere Auslastung bieten können. Geheizt wird somit über den Nachtstrom, der nachts in das Heizsystem eingeleitet wird. Am Tag kann dann genau die Menge, die nachts gespeichert wird, abgegeben werden. Für den Verbraucher bedeutet es, dass er am Tag vorher erkennen muss, welche Raumtemperatur er haben möchte, sodass dieser Strom dann angefordert werden kann. Bei älteren Modellen konnte es nicht individuell geregelt werden, dass mehr oder weniger als diese Menge verbraucht wird. Bei neueren Modellen ist es durchaus denkbar.

Wer sicher sein möchte, dass mit der Nachtspeicherheizung keine Energie verschwendet wird, der sollte einen Energieausweis erstellen lassen. Dieser kann für den Privathaushalt, als auch als Energieausweis für Nichtwohngebäude beauftragt werden, und zeigt die Energieleistung an.

 
 
|